Der Lagerfeuer-Klassiker

• Stockbrot •

Hmmmm…da hört man es schon knistern und erst der Duft von dem frisch gebackenen Brot!
Der Lagerfeuer-Klassiker, das Stockbrot, lässt sich aber natürlich ebenso gut über der Glut eines Grills backen.

Wir haben uns heute für einen Quark-Öl-Teig entschieden, der eine herzhafte Note durch geröstete Zwiebeln, unserem Olivenöl & Knoblauch und feinen Kräutern der Provence bekommt.

Zum Stockbrot passt wunderbar unser aromatischer Kürbiskern-Aufstrich  oder unser Rote Beete-Carpaccio.

herzhaftes Stockbrot

Für eure Stockbrote braucht ihr folgende Zutaten:

  • 250 g Quark
  • 100ml Olivenöl & Knoblauch
  • 2 Eier
  • 500 g Mehl
  • etwas Salz
  • zum Würzen je 2 EL geröstete Zwiebeln, Paprika und Kräuter der Provence

Die Äste zum Aufspießen sollten gut getrocknet sein und möglichst gerade und lang genug, damit es nicht zu heiß wird beim Halten. Prima hierfür eignen sich Haselnuss- oder Kirschäste. Bitte nutzt nur unbehandeltes Holz für die Stockbrot-Äste.

So knetet ihr euch euer leckeres Stockbrot:

1. Verarbeitet alle Zutaten – außer der Gewürze – zu einem Teig und lasst ihn bitte 10 Minuten ruhen.

2. Nehmt dann für die kleinen Stockbrote ca. 120 Gramm Teig und verknetet diesen jeweils dann mit den Gewürzen.

3. Anschließend steckt ihr bitte die Teigbrote auf den Holzstab. Drückt den Teig gerne mit den Händen ordentlich fest, damit er sich während des Backens nicht vom Stab löst.

herzhaftes Stockbrot
herzhaftes Stockbrot
herzhaftes Stockbrot

Nun auf zum Feuer

Am besten eignet sich ein Feuer, das bereits Glut entwickelt hat. Das Stockbrot sollte mindestens 15 Minuten an der Gluthitze gedreht werden, damit es ganz durchgebacken wird. Gute Erfahrungen haben wir mit einem Abstand von etwa 20 cm – also zwei Handbreit – zur Glut gemacht. Ein paar Flammen schaden dem Brot auch nicht, jedoch schmeckt es Kindern besser, wenn es nicht zu dunkel wird.

In der Regel lässt sich das Brot ganz leicht vom Ast lösen, wenn es durchgebacken ist.

Genießt die Stockbrote und lasst es euch schmecken!