BlogWissenswertesKartoffel: vielseitig und gesund

Lieblingsknolle der Deutschen

- ob gekocht, gebacken, gebraten oder frittiert -

Die Kartoffel 🥔 ist eine ganz wunderbare Knolle. Nicht nur, weil sie ernährungsphysiologisch so wertvoll ist. Sie kann zudem komplett verarbeitet werden – quasi „Zero Waste“. Denn sogar aus den Kartoffelschalen entsteht Nützliches und auch das Kartoffelwasser lässt sich weiterverwenden. Taucht mit uns ein in die Welt der Kartoffel, in der ein gutes Öl nicht fehlen darf.

Weltweit fast 2.000 Kartoffelsorten

Mit dieser enormen Vielfalt zählt die Kartoffel zu den gesunden und außerordentlich beliebten Lebensmitteln. Wir stellen euch ein paar Sorten aus unseren heimischen Gefilden vor.

Kartoffeln vom Biohofgut Klappendorf

Sie heißen Glorietta, Laura oder Belinda, die gelben Speisekartoffeln. Ob vorwiegend festkochend oder mehligkochende Kartoffeln, beim Kartoffelbauern ist für jeden Geschmack und Anwendungsbereich die richtige Knolle dabei. Sogar lilafarbene oder rote Kartoffeln gibt es zu kaufen. Die lila Gaiane ist eine französische Spezialität mit dunkelvioletter Schale. Sie zeichnet sich durch eine kurze, längliche Knolle mit lila-weiß-marmorierter Fleischfarbe aus. Die Heiderot mit ihrer roten Schale und dem rosafarbenen Fruchtfleisch ist sehr beliebt als Brat- oder Pellkartoffel.

Egal für welche Sorte man sich entscheidet, Kartoffeln haben viele gute Nährstoffe wie Kalium, Magnesium und Eisen.

Kartoffeln vom Biohofgut in Klappendorf
Kartoffeln vom Biohofgut in Klappendorf
Kartoffeln vom Biohofgut in Klappendorf
Kartoffeln vom Biohofgut in Klappendorf

Biohofgut Klappendorf

Seit über 20 Jahren bewirtschaftet 🚜 das Biohofgut Klappendorf nachhaltig den Boden der Lommatzscher Pflege mit ökologischem Landbau.

Hier erfahrt ihr mehr über den Hof und das Sortiment:

Kartoffeln sind vielseitig kombinierbar

Brot aus Kartoffel-Mehlteig

Kartoffelbrot

Kartoffelreste vom Vortag sind ideal für ein Kartoffelbrot. Denn dadurch ist die Masse nicht mehr so feucht und lässt sich besser verarbeiten. Also: Kocht beim nächsten Essen einfach ein paar mehr Kartoffeln und backt daraus ein leckeres Brot.

Lila Kartoffelwaffeln?!

Sind es dann doch nicht geworden, denn die lilafarbenen Kartoffeln, die wir für den Teig verwendet haben, sind beim Reiben leider ergraut. Die Waffeln waren aber auch so unglaublich lecker und wir können euch das Rezept wärmstens empfehlen. Am Besten verwendet ihr einfach klassisch gelbe Speisekartoffeln.

Lila-Kartoffel-Waffel mit Kräuterdip
Kartoffeltaschen gefüllt mit Pizen

Kartoffeltaler mit Waldpilzen

Für ein deftiges vegetarisches Sonntagsessen haben wir uns dieses herbstliche Rezept überlegt – Kartoffeltaler. Die knusprigen Kartoffeltaler sind hier mit Pilzen gefüllt, sie schmecken aber auch hervorragend mit Mangold oder Spinat.

Was macht ihr mit Kartoffelwasser?

Wenn ihr Kartoffelwasser nach dem Kochen bisher in den Ausguss kippt, solltet ihr euch unsere Tipps durchlesen. Denn es enthält jede Menge Vitamine und Kalium – viel zu schade zum Wegschütten.

● Wenn das Wasser nicht gesalzen wurde, ist es abgekühlt ein prima Nährstoff für eure Pflanzen. 🌱 Bewahrt es somit als Kartoffel-Gießwasser auf.

● Jetzt geht’s ums Putzen: Mit heißem Kartoffelwasser lassen sich Bratpfannen gut saubermachen. Auch Kunststoff kann mit Kartoffelwasser gereinigt werden. Türrahmen, Gartenmöbel, Fensterrahmen, Küchenmobiliar, Kunststofffläschchen – alles aus Kunststoff wird damit wieder schön sauber. Denkt nur daran, dass ihr danach mit klarem Wasser nachwischt, um Schlieren von der Stärke zu vermeiden.

● Mit Kartoffelwasser lässt sich der Geschmack von Suppen und Soßen verbessern und intensivieren. Für Soßen nehmt ihr einfach Kartoffelwasser anstatt Wasser und für Suppen ersetzt ihr ein Drittel des Wassers mit Kartoffelwasser.

Chips aus Kartoffelschalen im Ofen gebacken

Chips aus Kartoffelschalen

Beim Kochen fallen oft jede Menge Kartoffel- und Gemüseschalen an. Wie findet ihr es, wenn ihr aus dem „Abfall“ einen leckeren Zero-Waste-Snack zaubern könntet? Verwendet die Schalen für knusprige Chips als Vorspeise oder Nascherei für Zwischendurch.

Spülmittel aus Kartoffelschalen

Frische Bio-Kartoffelschalen eignen sich als biologisches Spülmittel. Das liegt an dem darin enthaltenen Solanin. Ähnlich wie Saponine, die z. B. Efeu oder Kastanien aufweisen, produziert Solanin wie eine normale Seife Schaum und wirkt fettlösend. Das nutzen wir, um ein nachhaltiges Spülmittel herzustellen. Los geht’s:

  1. Schritt: Kartoffeln schälen

Für drei Spülgänge reichen acht mittelgroße Kartoffeln. Wenn ihr dieses Spülmittel zu 100 % ohne Chemie herstellen möchtet, dann verwendet Bio-Kartoffeln.

  1. Schritt: Mit Wasser aufgießen und schütteln

Gebt die Schalen in ein verschließbares Glas. Füllt mit kochendem Wasser auf, bis die Schalen gut bedeckt sind. Dann stellt ihr es erst einmal für ca. 30 Minuten beiseite.

Danach das Glas kräftig schütteln und ihr seht schon, wie der Inhalt anfängt zu schäumen. Diesen Vorgang wiederholt ihr 4 – 5 mal.

  1. Schritt: Abgießen

Wasser mit einem Sieb von den Schalen trennen. Nun sollte es noch für 12 Stunden im Kühlschrank ziehen und fertig ist das Spülmittel, ökologischer geht es nicht.

Einziger Nachteil: Es ist nicht sehr lange haltbar, da keinerlei Konservierungsstoffe enthalten sind. Bewahrt das Spülmittel deshalb im Kühlschrank auf und verbraucht es zügig. Je nach Verschmutzungsgrad benötigt man etwas mehr oder weniger davon, maximal jedoch eine Tasse.

Kartoffeln schälen

Weitere Kartoffelrezepte: Lasst euch inspirieren!

Bratkartoffelsalat mit dem Würzöl Olive & Knoblauch von FRANZ & CO. auf einem Teller.

BRATKARTOFFELSALAT
Schmeißt doch für die Herstellung eines Kartoffelsalates mal euren Grill an! Dazu ein würziges Dressing mit Kapern, Olivenöl & Knoblauch, Balsamico und Senf.

MUHAMMARA-DIP MIT KARTOFFELN

MUHAMMARA-DIP MIT KARTOFFELN
Lauwarme Kartoffeln mit Muhammara-Dip. Das klingt würzig und exotisch – mit unserem Schwarzkümmelöl ist es das auch.

Ofenkartoffel

KRÄUTERQUARK MIT OFENKARTOFFELN

Dieses leichte Gericht ist einfach unschlagbar. In den Quark eine gute Portion Leinöl einrühren, leckere frische Kräuter dazu und fertig ist der Frühlingsquark. 

Unsere DIYs zum Thema Kartoffel

Kartoffelkleister selber herstellen aus Kartoffelstärke

KLEISTER AUS KARTOFFELN

Denn aus Kartoffelstärke lässt sich kostengünstiger und umweltfreundlicher Kleber anrühren. Ideal für alle Basteleien aus Papier und Pappe.

Laternen aus Naturmaterialien basteln

LAMPIONS MIT BLÜTEN

Aus Naturmaterialien, mit Kartoffelkleister und getrockneten Blüten, kreiert.

Gemüsedruck

STOFFBEUTEL MIT GEMÜSEDRUCK

Einen Stoffbeutel kann man immer gebrauchen. Und das Tolle ist, ihr könnt einfach eure Gemüsereste verwerten.